Mit SMART(en) Zielen zum Erfolg

whiterboard arbeiten

Um in deinem Leben voran zu kommen und nicht auf der Stelle zu stehen, brauchst du Ziele. Es wird nicht das eine Ziel geben, sondern viele unterschiedliche. Du wirst für unterschiedliche Bereiche unterschiedliche Ziele und Wünsche haben. Doch wie genau definiert man Ziele, die dich zu deinem Erfolg führen?

 

Ziele in deinem Leben

Jeder Mensch hat einen Traum oder eine Vorstellung, wie sein Leben aussehen soll, welchen Beruf er ausüben möchte, in welcher Stadt er gerne leben möchte, ob er Familie mit Kindern haben möchte, ob er reisen möchte und, und, und. Diese Liste kann unendlich weitergeführt werden. Doch für jeden Menschen ist diese Liste einzigartig.

Jeder Mensch hat eine andere Vorstellung von seinem Leben. Während der eine gerne auf dem Land leben möchte, zieht es den anderen in die Großstadt. Diese Wünsche sind Ziele die du vor deinem inneren Auge hast.

Du musst dir darüber klar werden, was du in deinem Leben erreichen möchtest. Wenn du kein Ziel vor Augen hast, dann kannst du nicht darauf hinarbeiten und es erreichen. Ohne Ziele lebst du vor dich hin und nichts passiert. Du bist dann wie in einem Hamsterrad gefangen, aus dem du nicht mehr herauskommst.

Ziele gibt es in unterschiedlichen Formen und Ausprägungen. Das soll heißen, du kannst als Ziel beispielsweise haben, einen neuen Laptop kaufen zu wollen oder als ganz anderes Ziel kannst du dir vornehmen, einmal im Vorstand eines großen Konzerns zu sitzen. Egal was dein Ziel ist, wenn du dir darüber klar bist, wie es konkret aussieht, kannst du die notwendigen Schritte dafür unternehmen. Es kann vorkommen, dass Ziele voneinander abhängen oder untergeordnet werden müssen. Ebenso kannst du an mehreren Zielen gleichzeitig arbeiten.

 

Ziele definieren mit der SMART Methode

Um Ziele zu definieren kannst, du die SMART-Methode benutzen. Durch diese Regel oder Methode werden 5 Dimensionen, die ein Ziel ausmachen, beschrieben. Doch für was steht SMART?

SMART

 

Spezifiziere deine Ziele

Sei wirklich spezifisch bei der Definition deiner Ziele. Damit meine ich, dass du nicht sagen sollst „ich will viel Geld verdienen“, sondern „ich möchte 10.000 Euro im Monat verdienen“. Damit wird für dich genau ersichtlich, wie dein Ziel aussieht.

Mache dein Ziel messbar

Definiere deine Ziele so, dass du messen kannst, ob du sie erreicht hast. Messen lassen sich beispielsweise Zahlen. Hier spielt der vorherige Punkt auch eine bedeutende Rolle.

Ein messbares Ziel ist beispielsweise, dass du 5 Kilogramm abnehmen willst oder 2 Mal in der Woche 30 Minuten Sport machen willst. Das sind Beispiele, die du überprüfen kannst. Wenn du nur 3 Kilogramm abgenommen hast oder nur 1 Mal Sport gemacht hast, dann hast du dein Ziel noch nicht erreicht.

Setze dir attraktive Ziele

Dein Ziel, das du dir setzt, muss für dich attraktiv sein, damit es dich anspornt. Es muss dich motivieren auf das Ziel hin zu arbeiten und es wirklich erreichen zu wollen.

Bleibe realistisch

Setze dein Ziel realistisch und nicht utopisch, dies bedeutet, dass – um das Beispiel von vorhin zu nehmen – nicht direkt nach deinem Ausbildungsabschluss 10.000 Euro auf dein Konto überwiesen werden. Wenn du an diesem Punkt stehst, wird es noch den einen oder anderen Monat dauern, bis du an der entsprechenden Position angekommen bist.

Eine Deadline ist notwendig

Setzte dir eine Deadline, sprich du möchtest in 3 Monaten 500 Euro mehr verdienenden. Somit ist der Zeitpunkt klar gesetzt, an dem du dein Ziel erreicht hast. Bleibe auch hier wieder realistisch.

 

Viel Raum für Ziele

Wenn du für dich deine Ziele SMART definiert hast, musst du an den einzelnen Schritten arbeiten. Breche dazu dein Ziel in einzelne, ausführbare Schritte herunter, die du der Reihe nach abarbeiten kannst.

Achte bei der Formulierung der Ziele darauf, dass du sie positiv formulierst. Beispielsweise kannst du das Ziel „Ich werde nicht krank“ auch als „Ich bleibe gesund“ formulieren. Du siehst, das hat eine ganz andere Wirkung. Das Ziel soll verbindlich für dich sein und du musst zu 100% dahinterstehen. Es ist nämlich dein persönliches Ziel und dein Leben, das du selber in der Hand hast. Niemand kann es so beeinflussen, wie du selbst.

In den Beispielen zur SMART Methode bin ich – wie du sicherlich bemerkt hast – größtenteils auf finanzielle Ziele eingegangen. Natürlich ist es möglich sich in andern Bereichen Ziele zu setzen. Das könnten unter anderem

  • mentale (Fokussieren, …),
  • emotionale (Umgang mit speziellen Emotionen, …),
  • spirituelle (Meditieren, …),
  • soziale (Freunde, …),
  • materielle (Porsche in der Garage, …) oder
  • physische (Sixpack, …)

Ziele sein.

 

Was willst du erreichen?

Ist dir klar, was du erreichen willst? Wenn nicht, dann versuche deine Ziele mit der SMART Methode zu definieren und daraus notwendige Schritte abzuleiten.

Viel Spaß dabei und nimm dein Leben endlich selber in die Hand und bestimme wo es hingehen soll.

 

Bilder: Pexels

Wenn du regelmäßig über neue Inhalte informiert werden möchtest, dann trage dich bitte hier ein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.